Unser OV-Mitglied Leon Hahn ist neuer Juso-Landesvorsitzender!

Leon Hahn bewarb sich auf des Juso-Landesdelegiertenkonferenz am 27. und 28. Juni in Karlsruhe um die Nachfolge von Markus Herrera Torrez aus Heilbronn, der nach dreijähriger Amtszeit nicht zur Wiederwahl antrat.

Der 24-jährige Salemer Hahn, z.Zt. zum Studium in Friedrichshafen, wurde mit 67% der Stimmen durch die Delegierten, die aus allen Stadt- und Landkreisen des Landes zusammen kamen, zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. „Wir Jusos werden weiterhin selbstbewusst auftreten und unsere Themen voranbringen“ erklärte er und nahm dabei Bezug auf das Thema kostenfreie Bildung. „Mein Ziel ist es, dass Kinderbetreuung, Schule, Studium und auch die Ausbildung kostenfrei für alle zugänglich sind, das beinhaltet auch die Meister-Ausbildungen in Industrie und Handwerk.“ machte Hahn deutlich. Gerade in Baden-Württemberg sei man auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen, man müsse daher jungen Menschen Anreize setzen, ihren beruflichen Weg zu gehen und dürfte deren Ausbildung nicht von deren Geldbeutel abhängig machen, führte Leon Hahn in seiner Rede aus.

Gegenüber dem SPD-Landesvorsitzenden und stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid, bekräftigten die Jusos ihre Unterstützung der Mutterpartei beim anstehenden Landtagswahlkampf. „Wir stehen zu den Erfolgen der Landesregierung, gerade im Bereich der Bildung. Daher werden wir einen engagierten Wahlkampf führen, damit auch in den kommenden Jahren eine moderne Politik im Südwesten umgesetzt werden kann und wir keinen Rückfall in die konservative Steinzeit erleben“ so Leon Hahn. Des Weiteren bekräftigten die Jusos ihre ablehnende Haltung zur Vorratsdatenspeicherung und gehen damit auf Distanz zur Bundespartei. Das Thema Digitalisierung wird auch, neben der Landtagswahl, den inhaltlichen Schwerpunkt des kommenden Jahres bilden.

Der neue Landesvorstand in der Übersicht: Landesvorsitzender Leon Hahn aus Salem/ Friedrichshafen. Zu seinen Stellvertretern wurden gewählt: Carolin Beer (Karlsruhe), Daria Becker (Rhein-Neckar), Isabel Cadematori (Mannheim), Maximilian Heß (Emmendingen), Lukas Hornung (Ostalb), Thalke Iggena (Freiburg), Robin Voss (Böblingen) und Nico Waibel (Tübingen).

leon